ausnahmebuecher header

Marika Lichter

Sängerin, Schauspielerin & Musikmanagerin
  • Die Flucht der Dichter und Denker von Herbert Lackner
    Ein Buch, das ich vor zwei Jahren gelesen habe, zu einer Zeit, als ich gerade in der Uraufführung Daniel Kehlmanns „Die Reise der Verlorenen” im Theater in der Josefstadt mitwirken durfte und auch in meiner Biografie „Mut kann man nicht kaufen“ Parallelen zu der in diesem Buch beschriebenen Zeit finden konnte. Ein Zeitdokument, das man immer wieder lesen kann und soll.
  • Die Tante Jolesch von Friedrich Torberg
    Ich lese sehr gerne Bücher von Autoren, die ich kenne und Friedrich Torberg war in meiner Jugend, als ich in Gerhard Bronnes „Fledermaus“ gesungen habe, ein Stammgast der Bar und ich habe ihn sehr verehrt. Zudem sind die Weisheiten der Tante Jolesch ewiggültig und passen einfach immer. Das größte Kompliment bekam ich von ihm anlässlich einer Buchpräsentation. Als ich ihm mein Exemplar zur Unterschrift vorlegte, schrieb er: „Und als die Lichter den Raum betrat, wurde es gleich Marika und dafür sei sie umarmt von ihrem Friedrich Torberg“.
  • Vienna von Eva Menasse
    Ein wunderbares Buch über ein Wien der Vergangenheit, das zeitmäßig aber auch schon in mein Leben hineinspielt. Evas Vater Hans Menasse, seiner Flucht als Kind nach England und seiner Rückkehr nach Wien ist da ganz viel Platz gewidmet. Er ist ein alter Freund aus meinen Jugendtagen und ich konnte noch viel über ihn und die 50er und 60er Jahre erfahren.
Marika Lichter (Foto © Sabine Hauswirth)
Marika Lichter (Foto © Sabine Hauswirth)

Lesetipps

Facebook
Twitter
Youtube
Instagram
LinkedIn
Pinterest
Whatsapp
E-Mail